Verkupfern

Das Verkupfern stellt häufig den ersten Baustein in einem galvanischen Schichtsystem dar. Es dient der Haftvermittlung und/oder Einebnung. Je nach Elektrolyttyp kann die Kupferschicht entweder sehr duktil oder aber hochglänzend abgeschieden werden.

Schichteigenschaften Kupfer
  • Je nach Elektrolyttyp kann Kupfer sehr duktil abgeschieden werden.
  • Kupfer weist eine sehr gute elektrische Leitfähigkeit auf.
  • Es hat eine hervorragende Wärmeleitfähigkeit.
  • Kupferüberzüge sind lackierfähig.
Elektrolyttypen Kupfer

Cyanidisches Kupferbad: Mit einem cyanidischen Kupferbad werden die besten Haftungsergebnisse, auch auf empfindlichen Werkstoffen, wie z.B. Zinkdruckguss oder Messing erzielt.

Saures Kupferbad: Das Verfahren Sauerkupfer wird dann angewendet, wenn es um höchste Glanzanforderungen und Einebnung der Oberfläche geht.

Typische Schichtdicke

5-15 µm

Grundwerkstoffe

Stahl, Edelstahl, Buntmetalle, Zinkdruckguss. Diese Oberfläche ist RoHS konform.


Bearbeitungsmaße:max. 1.650 mm x max. 700 mm x max. 250 mm